Bad­minton

3. Spieltag: Erste Punk­t­gewinne für die Kirch­heimer Teams

Erste Erfol­gser­leb­nisse für die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim in der Lan­desliga und Bezirk­sliga. Das Lan­des­li­gateam holte beim 4:4 gegen den Auf­steiger SG Aalen-​Heubach 2 den ersten Punkt in dieser Sai­son. Gle­iches gelang der zweiten Mannschaft mit dem 4:4 gegen den TSV Wendlingen.

Schon vor dem Spieltag musste der VfL auf zwei Spieler coro­n­abe­d­ingt verzichten, dazu kamen noch zahlre­iche Aus­fälle in der zweiten Mannschaft durch Ver­let­zung, Grippe und anderen Grün­den. Impro­vi­sa­tion war gefragt. Das Lan­des­li­gateam um Heike Mutschler startete zunächst gut in die Dop­pel. Mar­tin Stojan/​Abdul Mutaal Ahmad gewan­nen mit 18:21, 21:12, 21:15 in 3 Sätzen gegen Lennart Köhler/​Andreas Sch­negel­berger. Gle­iches gelang dem Damen­dop­pel Jen­nifer Gökeler/​Heike Mutschler gegen Malou Soré/​Jia Jie Wang mit einem 21:15, 18:21, 21:16 Erfolg, dem ersten Sieg im Damen­dop­pel in dieser Sai­son. Weniger Glück hat­ten Murat Kara­soy und Ersatz­mann Andreas Leinen­bach, die eine 19:13 Führung im drit­ten Satz noch her­schenk­ten und mit 21:19, 9:21, 21:23 ver­loren. Andreas Leinen­bach noch nicht wieder in der Form wie vor 2 Jahren unter­lag im drit­ten Her­reneinzel glatt. Jen­nifer Gökeler dage­gen entza­uberte die Aalenerin Jia Jie Wang im Dameneinzel deut­lich mit 21:10, 21:7 und sorgte für das zwis­chen­zeitliche 3:2. Nach­dem Mar­tin Sto­jan nach langer Ver­let­zungspause sein Einzel kampf­los abgab, wurde das zweite Her­reneinzel von Murat Kara­soy zum Schlüs­sel­spiel. Gegen Andreas Sch­negel­berger kämpfte er bis zum Schluß um let­z­tendlich mit 21:18, 16:21, 21:17 siegre­ich vom Platz zu gehen. Das Mixed Heike Mutschler/​Abdul Mutaal Ahmad hatte noch die Möglichkeit für den Sieg­punkt. Doch in bei­den Sätzen brachten entschei­dende Fehler der Kirch­heimer am Ende der Sätze die Entschei­dung zugun­sten der Aalener, die mit 21:18, 21:18 den Schlusspunkt zum 4:4 Unentsch­ieden set­zten. Die Chance war dahin sich vom Tabel­lenende abzuset­zten. Das let­zte Spiel findet dann Mitte Dezem­ber beim unmit­tel­baren Tabel­len­nach­barn SG Feuerbach/​Korntal 3 statt, sofern es bis dahin die Corona-​Lage noch erlaubt.

In der Bezirk­liga Mit­tlerer Neckar kämpfte der VfL Kirch­heim 2 bis­lang verge­blich um einen Punkt, Nach den vie­len Aus­fällen im Vor­feld kon­nte Jür­gen Fis­cher am Ende froh sein im ersten Spiel gegen den Tabel­len­drit­ten KSG Ger­lin­gen 2 über­haupt antreten zu kön­nen, mit einem über­raschen­den Come­back von Andre Fis­cher der zuletzt 2017 für den VfL gespielt hatte. Ein Satzgewinn im zweiten Her­ren­dop­pel, der einzige im ganz Spiel zeigte das er es noch nicht ver­lernt hatte. Trotz­dem unter­lag der VfL mit 0:8. Das zweite Spiel am Abend gegen den Tabel­len­zweiten TSV Wendlin­gen betritt man mit Unter­stützung aus dem Lan­des­li­gateam. Sowohl Abdul Mutaal Ahmad als auch Heike Mutschler holten wertvolle Punkte zum nicht erwarteten 4:4 Unentsch­ieden, zu dem auch der Dreisatzsieg von Patrick Weber beitrug. Im span­nend­sten Spiel des Tages unter­la­gen Abdul Mutaal Ahmad/​Jürgen Fis­cher im ersten Her­ren­dop­pel mit 22:20, 16:21, 21:23, ein Sieg lag in der Luft. Am Ende war man über den über­raschen­den Punk­t­gewinn froh und ver­ließ den let­zten Tabellenplatz.

2. Spieltag: Keine Punkte in Stuttgart

Ohne Punkte mussten die Bad­minton­teams des VfL Kirch­heim die Rück­reise aus der Lan­deshaupt­stadt Stuttgart antreten. Alle Spiele in der Lan­desliga und der Bezirk­sliga gin­gen für die VfL Teams mehr oder weniger deut­lich verloren.

Gegen den MTV Stuttgart 1 hatte die erste Mannschaft sich im Vor­feld einen Punk­t­gewinn aus­gerech­net. Doch wie schon am ersten Spieltag musste man auf Mar­tin Sto­jan verzichten. Trotz­dem begann es gut mit einem deut­lichen 21:7, 21:15 Zweisatzsieg von Abdul Mutaal Ahmad/​Murat Kara­soy gegen Janis Siebrecht/​Atharv Rajanisch Natu. Doch schon im Damen­dop­pel gab es den ersten Dämpfer. Jenny Gökeler, gesund­heitlich angeschla­gen und Heike Mutschler ver­loren recht deut­lich gegen das über­raschend starke Stuttgarter Damen­dop­pel Karla Maria Kraus/​Weronika Kosci­olek mit 13:21, 10:21. Das Ersatzher­ren­dop­pel Mar­tin Schäfer/​Andreas Lan­gen­horst kämpften um jeden Punkt, gin­gen aber let­z­tendlich in 2 Sätzen mit 11:21,12:21 als Ver­lierer vom Platz. Danach ging es schnell. Klare Nieder­la­gen von Jenny Gökeler und Murat Kara­soy im Einzel und Heike Mutschler/​Julian Mar­tin im Mixed besiegel­ten schon die Nieder­lage. Da half auch der schwer erkämpfte 16:21, 22:20, 21:19 Erfolg von Abdul Mutaal Ahmad im drit­ten Her­reneinzel gegen Kien Chuong Kasprik nicht mehr viel. Das beste Spiel des Tages bot Julian Mar­tin, der gegen den jun­gen Stuttgarter Janis Siebrecht lange Zeit auf gle­icher Höhe agierte, aber schlußendlich sich mit 10:21, 21:17 und 15:21 geschla­gen geben musste. End­stand damit 6:2 für den Auf­steiger MTV Stuttgart 1. Im zweiten Spiel am Abend musste man auf die Wal­dau am Fernse­hturm fahren. In der neuen schö­nen Sporthalle kon­nte der VfL aber keine Akzente set­zen. Weder die Her­ren­dop­pel noch das Damen­dop­pel und das Mixed erre­ichten einen Satzgewinn gegen stark spie­lende TuS Spieler. Auch in den Einzeln gab es für Jen­nifer Gökeler, Julian Mar­tin und Murat Kara­soy nichts zu gewin­nen. Vor allem Murat Kara­soy haderte bei seiner 19:21, 19:21 Nieder­lage gegen Dwi Ardi Seti­awan. Den einzi­gen Satzgewinn ver­buchte wieder Abdul Mutaal Ahmad, der jedoch am Ende dies­mal seinem Geg­ner bei der 19:21, 21:9, 18:21 Nieder­lage grat­ulieren musste. Für den VfL stand damit eine glatte 0:8 Nieder­lage zubuche. Sollte sich die Per­son­al­si­t­u­a­tion nicht ändern, ste­hen dem VfL harte Zeiten bevor. Näch­ster Geg­ner wird der Auf­steiger SG Aalen/​Heubach 2 sein, der nach seinem 7:1 Auf­tak­ter­folg gegen Feuer­bach 3 nicht zu unter­schätzen ist. Die Tabel­len­führung in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb hat erwartungs­gemäß der SV Vai­hin­gen 1 über­nom­men, der beide Spiele gegen die Stuttgarter Vere­ine deut­lich gewin­nen konnte.

In der Bezirk­sliga Mit­tlerer Neckar gab es für die zweite Mannschaft um Jür­gen Fis­cher trotz Best­be­set­zung nichts zu holen. Nicht ein­mal zu einem Satzgewinn bei den bei­den 0:8 Nieder­la­gen gegen den MTV Stuttgart 2 und TuS Stuttgart 2 reichte es den in dieser Klasse über­forderten Spiel­ern des VfL. Einzig Patrick Weber kam in die Nähe eines Satzgewinn bei der 14:21, 21:23 Nieder­lage gegen den MTV Stuttgart Spieler Linus Mönkemüller. Der VfL 2 ziert damit das Tabel­lenende der Bezirk­sliga und wird es schwer haben von dort wieder wegzukommen.

1. Spieltag: Knappe Nieder­lage gegen Vai­hin­gen 1

Mit einer 3:5 Nieder­lage gegen den SV Vai­hin­gen 1 sind die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim in die neue Lan­desli­ga­sai­son Mit­tlerer Neckar/​Ostalb ges­tartet. Anders als im Vor­jahr als man deut­lich mit 1:7 ver­loren hatte, ver­lief dies­mal das Spiel gegen den Favoriten aus Vai­hin­gen. Schon im Vor­feld mit dem Aus­fall von Mar­tin Sto­jan und dem kurzfristi­gen Aus­fall von Heike Mutschler standen die Vorze­ichen schlecht, über­haupt in die Nähe eines Punk­tes zu kom­men. Auch der Beginn war mehr als hol­prig. Im ersten Her­ren­dop­pel gelang es Julian Mar­tin und Abdul Mutaal Ahmad nicht den Vai­hingern Robin Seyock/​Sascha Pil­ger einen Satz abzunehmen. Die bei­den unter­la­gen mit 14:21, 14:21 deut­lich. Das Damen­dop­pel wurde abgeschenkt und die Ersatzspieler Dieter Lang und Mar­tin Schäfer im zweiten Her­ren­dop­pel waren chan­cen­los, so das es schnell 0:3 gegen den VfL stand. In den Her­reneinzel zeigten alle Kirch­heimer Spieler weitaus überzeu­gen­dere Leis­tun­gen. Julian Mar­tin über­raschte mit einem 21:19, 21:14 Sieg gegen Robin Sey­ock. Jew­eils über drei Sätze gehen mussten Murat Kara­soy beim Sieg gegen Har­ald Koch mit 17:21, 21:16, 21:19 und Abdul Mutaal Ahmad, der gegen Cho Hyeon­grae mit 14:21, 21:18, 21:18 eben­falls knapp erfol­gre­ich blieb. Die grosse Über­raschung im Dameneinzel blieb lei­der aus. Jung­tal­ent Jen­nifer Gökeler spielte gegen eine starke Kathrin Grün­der ein engagiertes Spiel musste sich aber mit 18:21, 21:14, 14:21 im drit­ten Satz geschla­gen geben. Lei­der war im anschließen­den Mixed für Jen­nifer Gökeler/​Murat Kara­soy gegen die Vai­hinger Susanne Oldenburg/​Sascha Pil­ger die Luft raus und die bei­den Kirch­heimer ver­loren nach ihren schw­eren Einzeln mit 17:21, 17:21 gegen das einge­spielte Vai­hinger Mixed . End­stand damit 5:3 für den Favoriten SV Vai­hin­gen 1. Den­noch war man im Kirch­heimer Lager nicht ganz unzufrieden angesichts der großen Per­son­al­prob­leme, die hof­fentlich zum näch­sten Spieltag besser wer­den, wenn es dann zu den bei­den Stuttgarter Vere­inen MTV und TuS in zwei Wochen geht. Beide tren­nten sich am Woch­enende mit 4:4. Damit ist der SV Vai­hin­gen 1 erster Tabel­len­führer in der noch jun­gen Sai­son und der VfL Kirch­heim ist Tabellenschlusslicht.

Die zweite Mannschaft des VfL Kirch­heim musste in der Bezirk­sliga Mit­tlerer Neckar gegen die zweite Mannschaft des SV Vai­hin­gen antreten. Auch hier war das Team ersatzgeschwächt durch die Aus­fälle von Jür­gen Fis­cher und Shan­muga Thiru­malat­samy ange­treten. Aufge­füllt mit den Jugend­spiel­ern Luka Bal­jak, Bas­t­ian Doll, Asadul­lah Zad­ran und Joana Gökeler musste wie schon zu Beginn der let­zten abge­broch­enen Sai­son Lehrgeld gezahlt wer­den. Alle Spiele gin­gen deut­lich mit zwei Sätzen ver­loren. Am näch­sten an einen Satzgewinn kam Patrick Weber im ersten Her­reneinzel bei der 15:21, 17:21 Nieder­lage gegen Mar­tin Steurer. Lediglich das kampf­los gewonnene Damen­dop­pel von Jana Markard/​Joana Gökeler bescherte dem VfL einen Punkt. Die Nieder­lage fiel mit 1:7 deut­lich aus und der VfL wird sich schwer tun angesichts der Aus­geglichen­heit in der Liga, in der es keine leichten Geg­ner für das junge Team geben wird.

Saison­start der Kirch­heimer Teams

Es geht es endlich wieder los. Nach der im ver­gan­genen Jahr abge­broch­enen Sai­son ste­hen die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim bereit für die neue Spielzeit. Eine Sai­son unter verän­derten Bedin­gun­gen gegenüber dem ver­gan­genen Jahr. Auf­grund Corona treten nur noch zwei Teams des VfL an. Die dritte Mannschaft in der Kreis­liga Esslin­gen musste abgemeldet wer­den. Das ranghöch­ste Team des VfL in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar /​Ostalb startet am Sam­stag um 15 Uhr in der LUG Sporthalle mit dem Heim­spiel gegen den SV Vai­hin­gen 1, einen der Favoriten auf den Auf­stieg. Im let­zten Herbst gab es eine klare Nieder­lage gegen die Vai­hinger, es blieb das let­zte Spiel der ver­gan­genen Sai­son. In der neuen Sai­son sind neben dem VfL Kirch­heim mit dem TuS Stuttgart 1, den Vai­hingern und der SG Feuerbach/​Korntal 3 nur noch 4 Teams übrig aus der let­zten Spielzeit. Dazugekom­men sind die Auf­steiger SG Aalen/​Heubach 2 und als alter Bekan­nter der MTV Stuttgart 1. Über­raschend zurück­ge­zo­gen hat die TSG Salach 1, die auf­grund einiger Abgänge keine Mannschaft mehr stellen kon­nte und als erste Absteiger fest­steht. Nach­dem der BV Esslin­gen 1 nun doch in der Ver­band­sliga verblieben ist, sind in der Liga nur noch 6 Teams übrigge­blieben, was die Abstiegs­frage eventuell sehr erle­ichtert, da in der näch­sten Sai­son wieder auf 8 Teams aufge­füllt wer­den soll.

Neben Vai­hin­gen ist der TuS Stuttgart 1 klarer Favorit auf den Auf­stieg. Im Kirch­heimer Team hat sich einiges getan. Neben Mar­tin Sto­jan als Nr. 1 spie­len weit­er­hin Murat Kara­soy, Julian Mar­tin und Abdul Mutaal Ahmad. Anto­nio Abrantes ist unter­ge­taucht und steht der Mannschaft im Moment nicht mehr zur Ver­fü­gung. Andreas Leinen­bach spielt nur noch Ersatz. Bei den Damen ist mit Jen­nifer Gökeler, Camila König und Heike Mutschler die Sit­u­a­tion etwas entspan­nter. Allerd­ings kämpfen einige der Kirch­heimer Akteure mit ver­schiede­nen Blessuren, so das es schnell wieder Prob­leme geben kann mit der Auf­stel­lung. Vor allem Mar­tin Sto­jan mit Knieprob­le­men wird ein Unsicher­heits­fak­tor zu Beginn der Runde sein. Im ersten Spiel gegen Vai­hin­gen fehlt die Kirch­heimer Nr. 1 sowieso, so das man sich schwer tun wird einen Punkt zu holen. Alles andere als eine Nieder­lage wäre eine Überraschung.

In der Bezirk­sliga Mit­tlerer Neckar muss sich der VfL Kirch­heim 2 auf eine schwierige Sai­son ein­stellen. Nach dem Auf­stieg vor 2 Jahren gab es im ver­gan­genen Jahr lediglich ein Spiel gegen den TSV Wendlin­gen 1 das gle­ich mit 0:8 ver­loren ging. Danach war gle­ich wieder Schluß. Das Team um Jür­gen Fis­cher musste nach dem Auf­stieg auf einige Leis­tungsträger verzichten die nun in der ersten Mannschaft auf­schla­gen. Übrigge­blieben ist neben Jür­gen Fis­cher und Patrick Weber nur noch Shan­muga Thiru­malaisamy. Dazu kom­men die ehe­ma­li­gen Jugend­spieler Bas­t­ian Doll, Luka Bal­jak und Assadul­lah Zad­ran. Bei den Damen spielt weit­er­hin Jana Markard nun mit Joana Gökeler der Schwester von Jen­nifer Gökeler. Mit Pia Schwarz, Susanne Gölz, Ann-​Kathrin Tausch und Yixi Liu ste­hen einige Ersatzspielerin­nen bereit um Aus­fälle zu kom­pen­sieren. Die Mannschaft wird es schwer haben die Klasse zu erhal­ten. Einen Favoriten in der Bezirk­sliga auszu­machen ist schwierig, da nie­mand weiß wie Corona die Vere­ine gebeutelt hat.

Mit dem Absteiger aus der Lan­desliga TS Esslin­gen 1 und dem TSV Wendlin­gen 1 dürfte zu rech­nen sein, auch die KSG Ger­lin­gen 2 und der TuS Stuttgart 2 erscheinen spiel­stark zu sein, ebenso wie der TSV Neuhausen 3. Es wird eine span­nende Sai­son in der der VfL sich schwer tun wird die Klasse zu hal­ten. Das erste Spiel findet eben­falls um 15 Uhr in der Ludwig-​Uhland-​Sporthalle statt. Geg­ner ist die zweite Mannschaft des SV Vaihingen.

Lei­der musste der VfL Kirch­heim die 3. Mannschaft in der Kreis­liga zurückziehen, da einige Spieler nur noch Ersatz spie­len woll­ten oder aufge­hört haben. So spielt erst­mals seit vie­len vie­len Jahren kein Team des VfL in der Kreis­liga Esslin­gen, ein völ­lig unge­wohntes Bild. Favorit auf den Auf­stieg in die Bezirk­liga ist der TV Ech­ter­din­gen 1 und die TG Nürtin­gen 1.

Hin­runde abgebrochen

Nun hat die Corona-​Krise auch die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim getroffen.

Der Spielauss­chuß des Baden-​Württembergischen Bad­minton­ver­ban­des hat in einer Sitzung am 21.10.2020 ein­stim­mig beschlossen, die gesamte Hin­runde des Spiel­be­triebes in allen Ligen unter­halb der BW-​Liga abzusagen. Auch die Spiele des 1. Spielt­ages wer­den nicht gew­ertet. Das aktuelle Infek­tion­s­geschehen und die derzeit drama­tisch steigen­den Zahlen in Baden-​Württemberg haben zu einer neuen Coro­n­averord­nung geführt welche seit 19.10.2020 in Kraft ist. Dies läßt aktuell keinen geregel­ten Spiel­be­trieb zu. Die dadurch zu erwartende Menge an Spielver­legun­gen und Neuanset­zun­gen in Teilen von oder in ganz Baden-​Württemberg sieht der Spielauss­chuß als nicht mehr umset­zbar an, weder für die Vere­ine noch für die Staffelleiter und Sport­warte. Das ist sehr bedauer­lich aber unumgänglich. Den Vere­inen bleibt freigestellt die ange­set­zen Begeg­nun­gen auf frei­williger Basis, quasi als Fre­und­schaftsspiele zu absolvieren. Über die Aus­tra­gung der Rück­runde wird zu einem späteren Zeit­punkt, vor­rauss­sichtlich Anfang Jan­uar 2021 beraten und entsch­ieden, wenn der Ver­lauf des Infek­tion­s­geschehen der kom­menden Wochen bekannt ist. Mitabge­sagt wur­den in diesem Zug auch gle­ich noch die Jugen­dran­gliste in Neuhausen Mitte Novem­ber und der Ver­bandsstag des BWBV im Dezem­ber, der eigentlich schon im Juni hätte stat­tfinden sollen.

Diese uner­freuliche Entwick­lung trifft den Bad­minton­sport in der Region hart und fördert nicht ger­ade die Entwick­lung in den Vere­inen, die auf­grund der in den Hallen gel­tenden Teil­nehmerzahlbeschränkung im Train­ing schon enorme Abstriche machen müssen und nun auch noch ohne Spiel­be­trieb dastehen.

Keine Punkte für den VfL am 1. Spieltag

Ernüchterung kehrte ein bei den Bad­minton­spiel­ern des VfL Kirch­heim nach den Auf­tak­t­pleiten am 1. Spieltag bei allen drei Teams. In der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb ver­lor die Mannschaft um Heike Mutschler mit 1:7 gegen den Favoriten SV Vai­hin­gen 1, das Bezirk­s­li­gateam des VfL unter­lag dem TSV Wendlin­gen 1 gle­ich mit 0:8 und auch die dritte Mannschaft ver­lor ihre Auf­tak­t­spiele in der Kreis­liga Esslingen.


Mit dem Vize­meis­ter SV Vai­hin­gen 1 hatte die erste Mannschaft gle­ich einen starken Geg­ner zum Auf­takt in die neue Sai­son. Schon wie in der let­zten Sai­son erwiesen sich die Vai­hinger als clev­erer. Ent­täuschend die Dop­pel des VfL. Sowohl Mar­tin Stojan/​Antonio Abrantes als auch Julian Martin/​Abdul Ahmad mussten klare Zweisatznieder­la­gen hin­nehmen. Die Vai­hinger Damen kom­plet­tierten die Nieder­la­genserie des VfL durch eine starke Vorstel­lung gegen das neu formierte Damen­dop­pel Heike Mutschler/​Jennifer Gökeler. Mar­tin Sto­jan sorgte dann im ersten Her­reneinzel mit seinem sou­verä­nen 21:10, 21:9 Sieg gegen Robin Sey­ock für den 1:3 Anschluß. Doch damit war das Pul­ver ver­schossen. Sowohl Heike Mutschler als auch Julian Mar­tin unter­la­gen in ihren Einzeln jew­eils in 2 Sätzen. Span­nend machte es Abdul Ahmad im drit­ten Her­reneinzel, das er nach gutem Spiel doch noch knapp mit 10:21, 21:16, 19:21 abgeben musste. Auch das Mixed Jen­nifer Gökeler/​Antonio Abrantes erre­ichten den drit­ten Satz gegen Corinne Beutler/​Sascha Pil­ger wo ihnen dann aber deut­lich die Gren­zen bei der 5:21, 21:16, 7:21 Nieder­lage aufgezeigt wur­den. Am Ende hieß es 1:7 für Vai­hin­gen wie schon beim let­ztem Spiel in der alten Saison.

In der Bezirk­liga Mit­tlerer Neckar musste der VfL Kirch­heim 2 bei der 0:8 Pleite gegen den TSV Wendlin­gen 1 Lehrgeld bezahlen. Einzig Shan­muga Thiru­malaisamy kon­nte einen Satz im zweiten Her­reneinzel gewin­nen. Nahe dran war nur noch das Damen­dop­pel Jana Markard/​Joana Gökeler die mit 17:21, 18:21 ver­loren, aber zufrieden sein kon­nten mit ihrer Leis­tung. Pech für den VfL das sich Jana Markard im Dameneinzel ver­let­zte und nach Führung im ersten Satz aufgeben musste. Die Auf­tak­t­nieder­lage zeigte, dass es schwer wer­den wird für den VfL in der Bezirk­sliga zu beste­hen. Auch in der Kreis­liga Esslin­gen gab es für die dritte Mannschaft des VfL zwei Auf­tak­t­pleiten. Gegen den TSV Wer­nau ver­lor die Mannschaft deut­lich mit 1:7. Bei der 3:5 Nieder­lage gegen die zweite Mannschaft des TSV Wendlin­gen war mehr drin. Bewun­dern­swert der Siegeswille im Dameneinzel von Joana Gökeler nach Asthmaprob­le­men, dem aber die unglück­liche 3-​Satz-​Niederlage von Susanne Gölz/​Luka Bal­jak im Mixed fol­gte und die Nieder­lage besiegelte.

Saison­start in Bad­minton­li­gen am 10.10.2020

Mit dem ersten Spieltag am Sam­stag beginnt auch in den Bad­minton­li­gen der All­tag wieder. Nach dem coro­n­abe­d­ingten Abbruch der let­zten Sai­son hof­fen die Ver­ant­wortlichen des VfL Kirch­heim auf einen rei­bungslosen Ablauf der neuen Sai­son. Für die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim geht es um 15 Uhr in der LUG Sporthalle mit dem Heim­spiel in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb gegen den let­ztjähri­gen Vize­meis­ter SV Vai­hin­gen 1 los.

Nach dem 5. Platz zum Abschluss der let­zten Sai­son hat sich im Kader des VfL einiges verän­dert. Andreas Leinen­bach hat sich aus dem Team vor­erst verabschiedet.

Weiter an Nr. 1 spielt Mar­tin Sto­jan. Dazu gesellen sich mit Julian Mar­tin, Murat Kara­soy und Anto­nio Abrantes die bewährten Kräfte. Neu im Team wird Abdul Ahmat Mutaal ste­hen, der mitver­ant­wortlich war für den Auf­stieg der zweiten Mannschaft in die Bezirk­sliga. Eben­falls aus diesem Team kommt bei den Damen das Kirch­heimer Jung­tal­ent Jen­nifer Gökeler die für frischen Wind sor­gen will. Auch Camilla König, Heike Mutschler und Susanne Gölz ste­hen weit­er­hin zur Ver­fü­gung so das der Kader nun bre­iter aufgestellt ist. Ins­ge­samt ver­spricht die neue Sai­son viel Span­nung. Neben VfL Kirch­heim und dem SV Vai­hin­gen ste­hen mit der TSG Salach 1 dem TuS Stuttgart 1 und der SG Feuerbach/​Korntal 3 alt­bekan­nte Teams in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb. Dazu kommt der BV Esslin­gen 1 als Absteiger aus der Ver­band­sliga und die Neulinge MTV Stuttgart 1 und SG Aalen/​Heubach 2 aus den Bezirk­sli­gen. Vor allem mit dem BV Esslin­gen 1, jahre­lang zwei bis drei Klassen höher als der VfL, muss zu rech­nen sein im Kampf um die Meis­ter­schaft, da die Esslinger äußerst unglück­lich als Tabel­lensech­ster in der Ver­band­sliga Nord-​Württemberg abgestiegen sind. Als Mit­fa­vorit gel­ten auch die Vai­hinger und der TUS Stuttgart. Für den VfL gilt das Ziel nicht abzusteigen, wie schon in den Jahren zuvor.

Für die zweite Mannschaft des VfL Kirch­heim beginnt in der Bezirk­sliga Esslin­gen ein neuer Abschnitt. Es sind schon einige Jahre her seit der VfL mit der zweiten Mannschaft in der Bezirk­sliga spielte. Das die Sai­son schwer wird, lässt sich schon daran ableiten, dass mit Jen­nifer Gökeler und Abdul Ahmat Mutaal zwei der Garan­ten des Auf­stieges nun in der ersten Mannschaft auf­schla­gen. Der Rest des Teams ist zusam­menge­blieben. Dazu gesellt sich nun­mehr bei den Damen Joanna Gökeler und bei den Her­ren die Jugend­spieler Assadul­lah Zad­ran und Fabian Raue. Erster Geg­ner am Sam­stag um 15 Uhr ist im Lokalderby der TSV Wendlin­gen 1. Favorit in der neuen Sai­son auf den Auf­stieg ist der TS Esslin­gen 1 und die KSG Ger­lin­gen 2, die beide der aus der Lan­desliga abgestiegen sind. Dazu gesellen sich die zweiten Mannschaften vom TuS Stuttgart und Neul­ing MTV Stuttgart, sowie der TSV Neuhausen 3.

In der Kreis­liga Esslin­gen wird die dritte Mannschaft des VfL Kirch­heim ver­suchen besser als in der ver­gan­genen Sai­son abzuschnei­den. Ob das gelingt wird sich zeigen.

Sofern genü­gend Spieler zur Vefü­gung ste­hen, nicht immer ein­fach in Copron­azeiten, kön­nte mehr als der magerer Punkt aus der ver­gan­genen Sai­son drin sein. Geg­ner am Sam­stag ist um 15 Uhr der TSV Wer­nau und um ca. 18 Uhr die zweite Mannschaft des TSV Wendlin­gen. Favorit auf den Auf­stieg wer­den wohl Bezirk­sli­gaab­steiger TV Ech­ter­din­gen 1 und der let­ztjährige Vize­meis­ter TG Nürtin­gen 1 sein.

Abstiegs­ge­fahr gebannt. Zweite Mannschaft vorzeitig Meister

Mit einem deut­lichen 6:2 Sieg gegen die TSG Salach 1 haben die Bad­minton­spieler des VfL Kirch­heim 1 die Abstiegs­ge­fahr in der Lan­desliga Mit­tlerer Neckar/​Ostalb gebannt. Zwar gab es zuvor eine klare 1:7 Nieder­lage beim Tabel­len­zweiten SV Vai­hin­gen 1, doch die unmit­tel­bare Konkur­renz patzte, so das der Klassen­er­halt gesichert ist. Die zweite Mannschaft des VfL sicherte sich in der Kreis­liga Esslin­gen durch die Siege gegen Wer­nau und Wendlin­gen vorzeitig die Meis­ter­schaft und steigt in die Bezirk­sliga Mit­tlerer Neckar auf.

Für das Lan­des­li­gateam um Heike Mutschler begann der Spieltag mit War­nun­gen zum Coro­n­avirus vom Gast­ge­ber Vai­hin­gen, der selbst auf zwei Spieler verzichtete. Trotz­dem erwiesen sich die Vai­hinger als zu hohe Hürde. Nach­dem beide Kirch­heimer Her­ren­dop­pel jew­eils im drit­ten Satz ver­loren gin­gen und auch das Damen­dop­pel keine Chance hatte, war die Nieder­lage abse­hbar. In den Her­reneinzel erwies sich Mar­tin Sto­jan erneut als Punk­te­garant. Er gewann das Spitzeneinzel gegen Robin Sey­ock mit 21:16, 21:15 und holte den Ehren­punkt. Lediglich Andreas Leinen­bach hatte noch die Chance auf einen Punkt, ver­lor jedoch gegen Felix Korn­probst knapp in drei Sätzen mit 15:21, 21:14, 19:21. Damit war die 1:7 Nieder­lage per­fekt. In Salach beim Tabel­len­vierten rech­nete sich der VfL etwas mehr aus und stellte gle­ich nach den Her­ren­dop­peln die Weichen auf Sieg. Das Damen­dop­pel Heike Mutschler/​Susanne Gölz ver­lor zwar erneut in 2 Sätzen. Auch im Dameneinzel hatte Heike Mutschler gegen die junge auf­strebende SALACHERIN Jan­ina Hart­mann wenig Chance auf einen Punkt. Dies war aber schon der let­zte Punk­t­gewinn für die TSG Salach. Mar­tin Sto­jan in drei Sätzen gegen Felix Dorsch sowie Julian Mar­tin und Murat Kara­soy erhöhten nach den Her­reneinzeln auf 5:2. Das Mixed Susanne Gölz/​Antonio Abrantes steuerte den let­zten Punkt durch einen über­lege­nen 21:14, 21:9 Sieg gegen Celina Spahr/​Armin Wild zum 6:2 Auswärt­ser­folg bei. Damit über­holte der VfL seinen Geg­ner Salach in der Tabelle und rückte auf Platz 5 vor. Die Meis­ter­schaft in der Lan­desliga sicherte sich der­weil die SG Aalen/​Heubach 1 vorzeitig durch einen deut­lichen 7:1 Erfolg beim ersten VfL Geg­ner SV Vai­hin­gen 1.

Zufriedene Gesichter gab es auch in der Kreis­liga Esslin­gen. Das Team um Patrick Weber gewann deut­lich mit 6:2 in Wer­nau und 7:1 beim TSV Wendlin­gen 2.

Dank der erneut sou­verä­nen Damen Jana Markard und Jen­nifer Gökeler und dem weit­er­hin ungeschla­gene­nen Patrick Weber sowie einem stark auf­spie­len­den Abdul Ahmad Mutaal bleibt die zweite Mannschaft weit­er­hin ungeschlagen.


2. Mannschaft des VfL ist Meis­ter in der Kreis­liga Esslin­gen 20192020

Nach der Nieder­lage des Tabel­len­zweiten TG Nürtin­gen 1 in Ech­ter­din­gen ist dem VfL Kirch­heim 2 die Meis­ter­schaft nicht mehr zu nehmen, der Vor­sprung wurde sogar noch aus­ge­baut. Keine Chance auf den ersten Sieg hatte der VfL Kirch­heim 3. Die Mannschaft ver­lor erneut klar und deut­lich mit 1:7 beim TSV Wendlin­gen 2 und 0:8 beim TSV Wer­nau trotz vor­bildlicher Ein­stel­lung. Es kann nur aufwärts gehen in der näch­sten Saison.




Unsere Part­ner: